werbebanner 420x90
Verdiente Niederlage im Stadtderby
von news flash (ps)
Donnerstag - 10 Mai 2018 7:00     views:2689
Die Mannschaft des BFC begann die heutige Partie gegen den BAK sehr engagiert und lief den Gegner früh an. In der fünften Spielminute gab es dann aber direkt eine kalte Dusche. Der für seine gefährlichen Freistöße bekannte Deniz zirkelte das Leder an der Mauer und Hendl vorbei ins Tor. Schon stand es 0:1 aus Sicht des BFC.
 
In der 26. Spielminute klingelte es erneut im BFC-Gehäuse. BAK-Goalgetter Kargbo, erst in der Winterpause vom FC Viktoria 1889 nach Moabit gewechselt, setzte sich stark und sehenswert gegen da Silva durch. Sein platzierter Fernschuss schlug unhaltbar für Hendl zum 0:2 unten links ein.
 
Kurz vor der Halbzeitpause ließ erneut Kargbo nach einem schnell ausgeführten Freistoß aus der BAK-Hälfte Al-Azzawe aussteigen und hatte dann freie Bahn auf das BFC-Tor. Den ersten Schuss konnte Hendl noch parieren, beim Nachschuss hatte er dann aber das Nachsehen. Beim Stand von 0:3 bat der Schiedsrichter zum Pausentee.
 
In der 72. Spielminute sorgte Lambach mit einem Schuss aus der zweiten Reihe für etwas Ergebniskosmetik, ehe der eingewechselte Ex-BFCer Yildirim frei vor Hendl die Nerven behielt und in der 84. Minute eiskalt zum 1:4 aus BFC-Sicht einnetzte. Ein Pass von da Silva war im Vorfeld zu kurz geraten, ein BAK-Spieler hatte schnell geschaltet und Yildirim steil geschickt.
 
In der 86. Minute sah da Silva nach einem wiederholten Foulspiel die Ampelkarte. Obwohl er mit einem Kopfball in der zweiten Halbzeit eine sehr gute Torchance hatte, merkte man ihm alles in allem die fehlende Spielpraxis an. Hendl rettete seine Mannschaft in Unterzahl kurz vor dem Ende mit einer Fußabwehr vor einem weiteren Gegentreffer.
 
Mit dieser verdienten Niederlage gegen eine technisch und spielerisch gut aufgelegte BAK-Mannschaft ist der BFC in der Tabelle auf Platz 4 abgerutscht. Am Samstag geht es zum schweren letzten Auswärtspunktspiel zu Union Fürstenwalde. Trainer Rydlewicz muss seine Mannschaft dann schon wieder umstellen, da Schulz, Cepni und da Silva gesperrt sind.
 
Statistik:

Berliner AK: Daniel Bittner - Oliver Hofmann, Pierre Becken, Tijmen Linthorst, Ömer Akyörük - Tunay Deniz - Seref Özcan (62. Ozan Pekdemir), Enes Küc, Serkan Tokgöz, Fatlum Elezi (31. Orhan Yildirim) - Abu Bakarr Kargbo (74. Daoud Iraqi)

Trainer: Markus Zschiesche
 
BFC Dynamo: Bernhard Hendl - Marcel Rausch (74. Pascal Eifler), Björn Lambach, David Kamm Al-Azzawe, Ugurtan Cepni - Joshua Pereira da Silva, Philip Schulz, Solomon Okoronkwo (80. Rafael Brand), Otis Breustedt (46. Vincent Rabiega) - Bilal Cubukcu - Matthias Steinborn
 
Trainer: René Rydlewicz
 
Tore: 1:0 Tunay Deniz (5.); 2:0 Abu Bakarr Kargbo (26.); 3:0 Abu Bakarr Kargbo (44.); 3:1 Björn Lambach (72.); 4:1 Orhan Yildirim (84.)
 
Schiedsrichter/in: Felix-Benjamin Schwermer - Assistenten: Lars Albert, Eric-Dominic Weisbach
 
Zuschauer: 416 im Poststadion
 
Gelbe Karte: Tijmen Linthorst (7.), Tunay Deniz (9.) / Philip Schulz (5., gesperrt), Björn Lambach (8.), Ugurtan Cepni (10., gesperrt)
 
Gelb/Rote Karte: - / Joshua Pereira da Silva (86., wiederholtes Foulspiel)

Fotos vom Spiel Findet ihr hier http://photo-shop.bfc.com/gallery.php?mode=gallery&id=210&page=1