werbebanner 420x90
Hart umkämpfter Dreier im Stadtderby - Hendl hält den Sieg fest
von news flash (ps)
Donnerstag - 29 Mrz 2018 7:30     views:8582
Am heutigen Mittwoch fanden sich gerade einmal 408 frierende Zuschauer im Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark ein, um das Auswärtsspiel des BFC Dynamo gegen die VSG Altglienicke zu sehen.
 
Zu Beginn gab die VSG Altglienicke in diesem Spiel den Takt vor und erschwerte mit frühem Pressing den Spielaufbau des BFC. In der neunten Minute lag die Führung für die VSG in der Luft. Ein VSG-Stürmer kam vollkommen frei vor dem Kasten von Hendl zum Abschluss, setzte den Ball aber über das Gehäuse.
 
In der 14. Spielminute wurde Steinborn perfekt von Dadashov in Szene gesetzt, konnte aber kurz vorm Abschluss in höchster Not noch von einem VSG-Abwehrspieler geblockt werden. Das war die erste hochkarätige Chance des BFC.
 
Die VSG blieb indes weiter am Drücker. Umso überraschender fiel in der 32. Spielminute das 1:0 für den BFC. Steinborn bediente Dadashov, der sich um seinen Gegenspieler drehte und den Ball zum Führungstreffer in die Maschen schob. Acht Minuten später hatte Dadashov eine weitere hochkarätige Chance. Nach starker Vorarbeit von Lambach und Breustedt schoss er das runde Leder aber weit über das Tor.
 
Auf der Gegenseite hatte der Ex-BFCer Preiss in der 43. Minute den Ausgleich auf dem Fuß, traf aber aus Nahdistanz nur das Außennetz. Kurz vor Ende der ersten Hälfte konnte sich Hendl nach einer Ecke auszeichnen. So ging es mit einer glücklichen Führung in die Halbzeitpause.
 
In der 55. Spielminute blieb ein Schuss von Dadashov noch in der vielbeinigen Abwehr der Heimmannschaft hängen. Steinborn schaltete in diesem Moment aber am schnellsten und beförderte den Ball mit einem trockenen Schuss über die Torlinie.
 
Die Mannschaft der VSG Altglienicke steckte aber auch nach dem zweiten Gegentreffer nicht auf und spielte weiter munter nach vorne. Im direkten Gegenzug konnte Hendl erneut sein Können zeigen und einen Gegentreffer verhindern. In der 59. Spielminute war aber auch der starke BFC-Keeper machtlos. Aus abseitsverdächtiger Position erzielte der Ex-Profi Ede den verdienten Anschlusstreffer.
 
Der BFC wollte jetzt endlich für klare Fronten sorgen und zog das Tempo an. In der 66. Spielminute schoss Dadashov noch über das Tor. Nur zwei Minuten später traf er nach einem schnellen Einwurf von Steinborn nur den Pfosten. Das hätte die Entscheidung sein können. In der 74. Spielminute versuchte sich Azzawe in Kung Fu-Manier, setzte den Ball aber knapp über das Tor.
 
Es schien nur eine Frage der Zeit zu sein, bis der dritte BFC-Treffer fällt. Jetzt gab es nämlich BFC-Chancen im Minutentakt. In der 84. Spielminute konnte der VSG-Torwart einen starken Freistoß von Schulz gerade noch über die Latte lenken. Der eingewechselte Brand scheiterte nach starker Vorarbeit von Dadashov bei einer Großchance gleich doppelt. Last but not least tankte sich Schulz dann mit einem Solo quer durch das Mittelfeld und schloss die Aktion auch mit einem Schuss ab, die aber leichte Beute für den VSG-Torhüter wurde. Diese Überzahlsituation hätte man besser ausspielen müssen.
 
Wenn man vorne das Tor nicht macht, muss man hinten noch einmal zittern. Das war auch heute so. In der 87. Spielminute hatte die VSG Altglienicke eine Riesenchance zum Ausgleich. In der Nachspielzeit avancierte Hendl zum Matchwinner, indem er zwei weitere hochkarätige Chancen der Heimmannschaft gekonnt entschärfte. Am Ende war es ein glücklicher, aber verdienter Auswärtssieg und eine gelungene Revanche für das Hinspiel.
 
BFC-Trainer Rydlewicz konstatierte, dass er ein unterhaltsames Spiel gesehen habe. Seine Mannschaft habe aber zu viele Chancen zugelassen. Man hätte das Spiel souveräner über die Bühne bringen können. Am Sonntag warte nun ein schweres Auswärtsspiel beim ZFC Meuselwitz.
 
VSG-Trainer Jagatic brachte es auf den Punkt. Seine Mannschaft habe sich für eine gute Leistung nicht belohnt, obwohl man genug Chancen hatte.
 
 
Statistik:

VSG Altglienicke: Dan Twardzik - Kevin Kahlert, Denis Mrkaljevic (83. Boubacar Sanogo), Christian Skoda (75. Stephan Brehmer), Lukas Bache (72. Louis-Nathan Stüwe), Kevin Stephan, Christian Preiß, René Pütt, Björn Brunnemann, Chinedu Ede, Rico Steinhauer


Trainer: Miroslav Jagatic
 
BFC Dynamo: Bernhard Hendl - David Malembana, Björn Lambach, Philip Schulz, Bilal Cubukcu, Otis Breustedt (65. Rafael Brand), David Kamm Al-Azzawe, Rufat Dadashov, Ugurtan Cepni, Solomon Okoronkwo (74. Francis Adomah), Matthias Steinborn (89. Vincent Rabiega)


Trainer: René Rydlewicz
 
Tore: 0:1 Rufat Dadashov (32.); 0:2 Matthias Steinborn (55.); 1:2 Chinedu Ede (59.)
 
Schiedsrichter/in: Martin Bärmann - Assistenten: Philipp Kutscher, Rasmus Jessen
 
Zuschauer: 408 im Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark


Fotos vom Spielhttp://photo-shop.bfc.com/gallery.php?mode=gallery&id=186&page=1