werbebanner 420x90
VSG Altglienicke: Kleine Schwächephase nach starkem Saisonstart
von news flash (ps)
Freitag - 2 Dez 2022 12:00     views:781


Die Leistungsdichte in der Regionalliga Nordost hat merklich zugenommen. Die Reduzierung der Spielklasse von 20 auf 18 Mannschaften sowie der Aufstieg des FC Rot-Weiß Erfurt und des Greifswalder FC haben zu einer deutlichen Qualitätssteigerung des Starterfelds geführt. Bereits in den vergangenen drei Spielzeiten zählte die VSG Altglienicke zu den Spitzenteams der Liga und auch in der laufenden Runde wird die VSG ein Wort im Rennen um Platz 1 mitzureden haben.
 
Sehen wir von der leidigen Stadionfrage mal ab, hat sich im Südosten Berlins einiges getan. Der Kader wurde spürbar verjüngt, langjährige Spieler verabschiedet. Große Namen sucht man diesmal aber auf der Seite der Neuverpflichtungen vergeblich. Ein gelungener Mix aus Erfahrung und jungen Talenten. Trotzdem gelang der VSG mit der Rückkehr von Tolcay Cigerci ein echter Transfercoup. Doch auch im Verein trägt der Entwicklungsprozess erste Früchte, so haben die U19-Junioren erstmals den Sprung in die Regionalliga Nordost geschafft. Vehement stemmt sich die Mannschaft gegen den Abstieg, keine leichte Aufgabe, denn es wird nur eine einfache Runde gespielt. Zeit zur Akklimatisierung? Fehlanzeige!
 
Startschwierigkeiten hatte die Mannschaft von Fußball-Lehrer Karsten Heine keine. Einem Heimsieg zum Saisonauftakt gegen Cottbus (2:0) folgte ein Auswärtssieg bei der BSG Chemie (2:1) und ein 2:2 gegen den SV Babelsberg 03, besser geht es kaum. In die Kategorie Ausrutscher fällt dagegen das unglückliche 2:2 gegen den FSV 63 Luckenwalde, tief in der Nachspielzeit kassierte man noch den Ausgleichstreffer (90.+3). Der Monat Oktober könnte als Schwächephase zusammengefasst werden. Aus den Spitzenspielen gegen den Berliner AK 07 (0:4), Chemnitzer FC (3:3), FC Carl Zeiss Jena (0:0) und dem 1. FC Lokomotive Leipzig (1:2) konnten lediglich zwei Punkte mitgenommen werden. Der deutliche 5:0-Auswärtssieg bei der U23 von Hertha BSC beendete zwar eindrucksvoll diese Durststrecke, trotzdem ist derzeit noch etwas Sand im Getriebe.