werbebanner 420x90
1:4-Niederlage: Aufsteiger Rot-Weiß Erfurt zeigt sich effektiv
von news flash (ps)
Montag - 7 Nov 2022 8:00     views:1179


Die Experten des Fußballs im Nordosten waren sich sicher, dass die beiden Aufsteiger aus der Oberliga die Regionalliga bereichern werden. Mit dem Thema Abstieg waren sie sich zudem sicher, werden beide nichts zu tun haben.
 
Der FC Rot-Weiß Erfurt ist erfolgreich in die Saison gestartet und ließ sich auch nicht vom amtierenden Meister stoppen. Am Ende unterlag unser BFC Dynamo dem Liga-Neuling deutlich mit 1:4-Toren. Der Aufsteiger zeigte sich dabei effektiv und nutzte die sich bietenden Möglichkeiten eiskalt, um eigene Treffer zu erzielen. Anfangs deutete nichts auf dieses eindeutige Resultat hin. Cedric Euschen verpasste nach einer gefährlichen Eingabe von Arthur Ekallé denkbar knapp den Ball und den möglichen Führungstreffer für den BFC (12.). Vier Minuten später leitete der Gastgeber über Nkoa einen gefährlichen Angriff ein. Tempo angezogen, Pass zu Hayrulla, der leitete den Ball direkt zu Ciccarelli weiter, der passte technisch brillant den Ball in den Lauf von Hayrulla und der schloß schließlich eiskalt zur Erfurter Führung ab (16.). Rund eine Viertelstunde später bot sich unserer Mannschaft eine Doppelchance zum Ausgleich. Erst kratzte Flückiger einen Duncan-Kopfball nach einer Brandt-Ecke von der Linie und im Nachschuß setzte Michael Blum dann den Ball an den Querbalken. Wieder nur ein Alutreffer (33.). Kurz darauf legte Duncan mit dem Kopf für Cedric Euschen ab, der sofort abzog, doch auch dieser Ball sollte das Ziel knapp verfehlen (35.).
 
In Halbzeit zwei brachte Trainer Heiner Backhaus Joey Breitfeld für Andreas Pollasch ins Spiel. Doch die Gastgeber kamen besser aus der Pause und leiteten durch Hayrulla gleich den nächsten sehenswerten Angriff ein, präziser Pass in den Lauf zu Artur Mergel und mit Tempo zog dieser an Hamrol vorbei und erhöhte auf 2:0 für die Blumenstädter (52.). Damit noch nicht genug, nach einem Ciccarelli-Freistoß kann zwar Hamrol den ersten Kopfball von Mergel noch abwehren, aber gegen den zweiten von Nkoa sollte er machtlos sein (3:0, 67.). Die Entscheidung? Mitnichten, denn kurz darauf stocherte Beck den Ball nach einem Pfostentreffer von Breitfeld zum 3:1 über die Linie (72.). Der BFC nun wieder etwas druckvoller, aber weiterhin glücklos agierend. Kapitän Niklas Brandt setzte einen Kopfball nach einer Geurts-Flanke knapp am Tor vorbei (74.). Effektiver agierte dagegen der Gastgeber, fast mit chirugischer Präzision bediente der kurz zuvor eingewechselte Tavares den startenden Kay Seidemann und der machte schließlich mit dem 4:1 endgültig den Deckel drauf (84.). Eine bittere Niederlage, die vor allem die Effektivität des Aufsteigers dokumentiert. Doch wie anfangs erwähnt, ist Erfurt kein gewöhnlicher Aufsteiger.

 
Fotos vom Spiel findet Ihr >> HIER <<

Pressekonferenz vom Spiel


Highlights vom Spiel