werbebanner 420x90
BFC setzt Siegesserie fort: Klump und Bolyki treffen gegen Chemie
von news flash (ps)
Montag - 13 Sep 2021 19:00     views:871


Die Neuauflage des Klassikers BFC Dynamo gegen die BSG Chemie Leipzig zog 2.000 Zuschauer ins heimische Sportforum. Ein gut gefüllter Gästeblock, eine stimmungsvolle Kulisse und eine Partie, die bis zum Abpfiff Hochspannung bot.

Vom Anpfiff weg setzte unsere Mannschaft dabei auf die Offensive und hatte bereits nach drei Spielminuten die Chance zum Führungstreffer. Gleich zwei Gegenspieler konnten Joey Breitfeld auf der rechten Außenbahn nicht am Flanken hindern, präzise kam der Ball zu Christian Beck. Chemie-Schlußmann Bellot musste schon sein ganzes Können aufbieten, um den platzierten Beck-Kopfball noch abzuwehren. Chemie versteckte sich nicht und hatte kurz darauf eine erste Schußmöglichkeit durch Timo Mauer (6.). Nur eine Minute später suchte Joey Breitfeld wieder einen Abnehmer für seinen Flankenball und fand erneut Christian Beck. Diesmal strich sein Kopfball knapp über den Querbalken (7.). Beide Mannschaften spielten geduldig und lauerten fortan auf den Fehler des jeweils anderen. Es sollte schließlich bis zur 36. Spielminute dauern, da eröffnete sich aus einem weiten Abschlag von Dmitri Stajila eine Möglichkeit. Christian Beck verlängerte den Ball mit dem Kopf bis an den Chemie-Strafraum. Dort nutzte Max Klump ein Mißverständnis zwischen Chemie-Kapitän Karau und Schlußmann Bellot für einen gefühlvollen Heber. Alles risktiert und mit dem Führungstreffer belohnt worden.  

Nach der Halbzeitpause agierten beide Mannschaften wieder vorsichtiger und tasteten sich ab. Torchancen blieben vorerst aber Mangelware. Eine Viertelstunde sah sich Gästetrainer Jagatic das ganze geduldig an und brachte dann gleich vier neue Spieler (Horschig, Luis, Wajer und Schmidt). Eine Co-Produktion der eingewechselten Schmidt und Wajer hätte fast auch den Ausgleichstreffer gebracht. Doch ein Fehlgriff von Dmitri Stajila blieb ungenutzt, denkbar knapp ging der Ball am linken Pfosten vorbei ins Toraus - Glück gehabt (65.). Trainer Christian Benbennek reagierte und brachte den erfahrenen Marcel Stutter für Darryl Geurts (69.). Kurzer Aufreger nur eine Minute später - Andor Bolyki mit einer artistischen Einlage brachte den Ball aufs Tor der Leipziger. Bellot reagierte reflexartig und bekam den Ball noch vor der Linie zu fassen. Das Spiel neigte sich dem Ende zu und bot noch einmal Dramatik pur. Im Mittelpunkt BFC-Schlußmann Stajila, erst verschätzte er sich bei einer Müller-Eingabe und hatte anschließend Glück, dass Wajer überhastet abschloß. Kurz darauf stand Stajila erneut im Mittelpunkt des Geschehens. Die BFC-Abwehr bekam den Ball nicht weg und Tom Müller zog beherzt ab, doch diesmal stand Stajila goldrichtig und verhinderte den möglichen Ausgleichstreffer. Wenn man oben steht, scheint man das Glück auf seiner Seite zu haben. Es lief bereits die Nachspielzeit da schlug Boltze bei einer Breitfeld-Flanke über den Ball und ermöglichte dem überraschten Andor Bolyki die Chance zum 2:0. Der Ungar behielt die Nerven und sorgte mit seinem Treffer für die endgültige Entscheidung. Wenige Augenblicke später pfiff Schiedsrichter Schipke, der gänzlich ohne Verwarnungen auskam, die umkämpfte Partie ab. Fünftes Heimspiel, fünfter Heimsieg.

Am kommenden Samstag steht für unseren BFC Dynamo das schwere Auswärtsspiel beim FSV 63 Luckenwalde auf dem Programm. Die BSG Chemie Leipzig trifft am anstehenden 11. Spieltag daheim auf den FSV Optik Rathenow.