werbebanner 420x90
Kartenfestival - Am Ende in doppelter Unterzahl wenigstens einen Punkt gerettet
von news flash (ps)
Montag - 28 Sep 2020 12:00     views:2046


Die 800 Zuschauer im Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark erlebten eine turbulente Partie. Der BFC Dynamo legte los, wie die Feuerwehr. Bereits in der Anfangsphase erarbeitete sich unsere Mannschaft mehrere Möglichkeiten, um früh in Führung zu gehen. Doch sowohl Ronny Garbuschewski, als auch Lucas Brumme scheiterten am gut aufgelegten Lucas Hiemann im Tor des FSV Optik Rathenow. Von den Havelstädtern genauso wenig zu sehen, wie vom Optik-Trainer Ingo Kahlisch, der eine Sperre auf der Tribüne abzusitzen hatte. Nur selten kamen die Gäste aus der eigenen Hälfte. Der BFC mit weiteren Torchancen, doch auch Brumme und Krasniqi blieb der Torjubel verwehrt. Erst Kapitän Ronny Garbuschewski brach den Bann und verwandelte einen Foulelfmeter (Foul an Matthias Steinborn) sicher zur verdienten 1:0-Führung (34.). Wie brutal Fußball sein kann, zeigte sich dann nur fünf Minuten später. Eine Unachtsamkeit in der BFC-Abwehr und plötzlich stand es 1:1 (39.). Nicola Köhler stand frei im Strafraum und nutzte die erste Optik-Chance zum Ausgleichstreffer. Bitter und vor allem unnötig. Eigentlich hätte der BFC bei konsequenter Chancenverwertung mit zwei bis drei Treffern führen müssen.
 
In der zweiten Spielhälfte ein ähnliches Bild. Der BFC mit weiteren Torchancen, doch sowohl Steinborn als auch Krasniqi versagten vor dem Tor die Nerven. Trainer Christian Benbennek brachte nach einer Stunde Andor Bolyki für den jungen Erolind Krasniqi. Die Gäste wechselten doppelt und sorgten so für etwas mehr Leben im eigenen Spiel. Dann kam der große Auftritt vom eingewechselten Gojko Karupovic, der einen direkten Freistoß aus weiter Ferne zum 1:2 in die Maschen drosch (65.). Der Auftakt einer turbulenten Schlußphase, denn nur zwei Minuten später verwies Schiedsrichter Hempel nach einer Schwalbe Jonas Zickert des Feldes (67.). Doch damit nicht genug. Nur fünf Minuten später war ein Zweikampf Ausgangsbasis für eine Rudelbildung und einer Vielzahl an Verwarnungen. Die Kontrahenten Andor Bolyki und Benjamin Wilcke sahen jeweils gelb, Ronny Garbuschewski flog mit rot vom Platz und auf der BFC-Bank wurden Wechselspieler Benjamin Förster und Zeugwart Stefan Malchow ebenfalls verwarnt. Doppelte Unterzahl für den BFC, doch für unsere Mannschaft kein Grund die Flinte ins Korn zu werfen. Mit zwei Mann weniger wurde angegriffen und diesmal war das Glück mit dem BFC. Der aufgerückte Chris Reher köpfte einen Kleihs-Freistoß zum umjubelten Ausgleichstreffer in die Maschen (79.). Die Schlußphase ähnelte der Ringschlacht zwischen Rocky Balboa und Apollo Creed. Beide Seiten taumelten, wobei Zingu (86.) knapp das BFC-Tor verfehlte und Andor Bolyki in der Nachspielzeit den Ball nicht richtig traf. Verwunderlich, dass die Gäste trotz doppelter Unterzahl nicht mehr für den möglichen Auswärtssieg taten, sondern eher aufs Zeitspiel bedacht waren.
 
Eindrucksvoll bewies unsere Mannschaft, dass die Moral in der Truppe stimmt. Hätte man nur in der Anfangsphase einige der Chancen genutzt, hätte man jetzt wohl zwei Punkte mehr auf dem Punktekonto. Hätte, hätte....