werbebanner 420x90
Chemnitzer FC – Eine Strafrunde in der Regionalliga Nordost und dann zurück in die 3. Liga
von news flash (ps)
Dienstag - 12 Mrz 2019 20:00     views:1203


Einsam zieht der Chemnitzer FC  seine Bahnen. Souverän führt der 3. Liga-Absteiger das Klassement der Regionalliga Nordost an und sorgt damit für ausreichend Gesprächsstoff am Stammtisch. Die einen erkennen die sportliche Leistung neidlos an und die anderen diskutieren über die Sinnhaftigkeit des Reglements. Beide Seiten haben ihre Argumente und werden vermutlich nie auf einen gemeinsamen Nenner kommen.

Eindrucksvoll pulverisierten die Himmelblauen den Startrekord des FC Energie Cottbus und schraubten diesen auf 15 Siege in Folge zum Saisonauftakt. Erst am 16. Spieltag gelang dem FC Viktoria 1889 ein Punktgewinn gegen die bis dahin ungeschlagenen Chemnitzer. Doch damit nicht genug – in der Winterpause wurde noch einmal der Kader etwas umgekrempelt und fit für eine Rückkehr in die 3. Liga gemacht. Mit Joshua Mroß, Pelle Hoppe, Liridon Vocaj und Deji Beyreuther wurden Trainer David Bergner noch einmal einige Alternativen zur Verfügung gestellt. Ob die Sachsen diese wirklich benötigen sei dahingestellt, denn der Vorsprung beläuft sich auf aktuell elf Punkte bei einem Spiel weniger als der ärgste Verfolger, dem Berliner AK 07.