werbebanner 420x90
Unser morgiger Gegner - 1. FC Lokomotive Leipzig vorgestellt
von news flash (ps)
Freitag - 1 Mrz 2019 18:45     views:1413


Wenn es nach den neuesten Plänen der Regionalliga-Reformer geht, dann könnte das traditionsreiche Duell mit dem 1.FC Lokomotive Leipzig schon bald Geschichte sein. Statt dem Duell zwischen dem einstigen Europa-Cup-Finalisten und dem DDR-Rekordmeister stünden dann für die Messestädter Heimspiele gegen klangvolle Namen wie TSV Buchbach, SV Schalding-Heining oder VfB Eichstätt auf dem Spielplan. Die Reisekosten dürften sich für Verein und Fans merklich erhöhen, wenn es z.B. ganz in den Süden zum SV Wacker Burghausen geht. Immerhin gibt es auch noch Vereine, die einst in der 2. Bundesliga spielten, wie dem 1. FC Schweinfurt 05, die SpVgg Bayreuth oder den SV Viktoria Aschaffenburg, als möglichen Gegner. Im Worst-Case-Szenario könnten aber auch die Zweitvertretungen des FC Bayern München, 1. FC Nürnberg, FC Ingolstadt 04, FC Augsburg und der SpVgg Greuther Fürth den Grundstock einer neuen Regionalligastaffel bilden. Unter dem Gesichtspunkt schmerzt es vermutlich noch mehr, dass in der laufenden Saison trotz enormen Aufwands der mögliche Direktaufstieg in die 3. Liga kilometerweit verpasst wird.
 
Freuen wir uns auf ein traditionsreiches Duell mit dem 1. FC Lokomotive Leipzig im altehrwürdigen Bruno-Plache-Stadion. Ein Stadion, das nach Tradition riecht und den besonderen Flair einer alten Arena versprüht. Dazu eine Paarung, die für Gesprächsstoff am Stammtisch sorgt und zwei Vereine, die für den einstigen Deutschen Fußball-Verband (DFV) als Starter im Europa-Cup spielten. Ein Hauch von großem Fußball, in einer Liga, die es vielleicht in dieser Form bald nicht mehr geben wird.