werbebanner 420x90
AOK-Landespokal: BFC Dynamo siegt souverän gegen den SV Sparta Lichtenberg
von news flash (ps)
Sonntag - 16 Dez 2018 19:00     views:1526


Im Achtelfinale des AOK-Landespokal empfing der BFC Dynamo im Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark den Tabellenführer der Berlin-Liga, den SV Sparta Lichtenberg und löste souverän diese Aufgabe. Am Ende hieß es 4:0 für den Regionalligisten, der anfänglich einige Minuten brauchte, um richtig in die Partie zu kommen.
 
Drei Minuten waren gespielt, da hatte der Berlin-Ligist die erste Torchance des Spiels. Nur wenige Minuten später schlenzte Bahadir Özkan den Ball knapp am rechten Pfosten vorbei - die erste Chance für den Favoriten. Dann war wieder Sparta an der Reihe - in der 18. Spielminute reagierte Bernhard Hendl richtig und parierte einen Freistoß von Sejdic.Nur zwei Minuten später schließlich die Führung für unseren BFC Dynamo. Ronny Garbuschewski chipte einen Freistoß zum aufgerückten David Malembana, der per Kopf zu Marc Brasnic weiterleitete und schließlich den Ball im Tor unterbrachte (20.). Die nächste Großchance wieder für den BFC Dynamo. Erst parierte Kossahn einen Freistoß von Ronny Garbuschewski spektakulär - den Abpraller jedoch konnte Bahadir Özkan aus Nahdistanz nicht verwerten (34.). Kurz darauf dann endlich das 2:0 (36.). Kapitän Niklas Brandt zimmerte einen Querpass von Marc Brasnic in die Maschen. So ging es mit einer 2:0-Führung in die Pause.
 
In der zweiten Spielhälfte verlagerte sich der BFC Dynamo auf das Konterspiel, denn Sparta musste etwas riskieren und so öffneten sich die Räume für den Regionalligisten. Der starke Ronny Garbuschewski trug sich in der 65. Minuten mit einer sehenswerten Direktabnahme in die Torschützenliste ein. Marc Brasnic servierte den Ball mustergültig für den Ex-Profi. Beide hatten jetzt richtig Spaß am Spiel gefunden und wiederholten das Zusammenspiel in der 73. Spielminute und markierten so das 4:0. In der Schlußphase gab es weitere Chancen, doch mehr sprang am Ende nicht mehr raus. Verdient zog der BFC Dynamo ins Viertelfinale des diesjährigen Pokalwettbewerbs.
 
Direkt nach Spielende trat Trainer René Rydlewicz von seinem Amt zurück und verabschiedete sich von seiner Mannschaft.