werbebanner 420x90
Ausgleich in der Schlußminute - Reher trifft Nordhausen ins Mark
von news flash (ps)
Sonntag - 16 Sep 2018 20:00     views:5711


Bis zur 28. Spielminute war das Spiel zwischen unserem BFC Dynamo und dem FSV Wacker 90 Nordhausen weder Fisch noch Fleisch. Beide Mannschaften tasteten sich ab und lauerten auf die mögliche Lücke in der gegnerischen Deckung. Der Unterhaltungswert der Partie ähnelte der der Ziehung der Lottozahlen, wenn man keinen Schein abgegeben hat. 
 
Achtundzwanzig Minuten waren absolviert, da kam erstmals Hektik im Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark auf. Die Gäste aus Thüringen spielten einen Pass in die Tiefe - David Malembana grätsche traf vermutlich Ball und Gegner. Schiedsrichter Lechner entschied sich für einen Pfiff und einen Platzverweis. Aus taktischen Gründen wechselte Trainer Rene Rydlewicz und brachte Wael Karim für Marc Brasnic. Nur wenige Minuten später nutzten die Gäste durch Florian Beil eine Unachtsamkeit in der BFC-Abwehr zur 0:1-Führung. Trotz der Führung verflachte das Spiel der Nordhausener wieder.
 
Die zweite Spielhälfte begann, wie die erste endete. Es wurde abgetastet und gelauert, obwohl die Gäste in Überzahl spielten. Als die Gäste das Tempo anzogen, sahen die 511 Zuschauer einen überragenden Bernhard Hendl, der im Minutentakt Bälle abwehrte und das Ergebnis festhielt. Beste Torchancen wurden reihenweise verknallt - der Torschütze Florian Beil vergab vermutlich die größte davon. Freistehend ballerte er aus fünf Metern den Ball gegen den Querbalken. Doch ein Spiel ist immer erst beendet, wenn der Schiedsrichter abpfeift. Die letzte Spielminute lief, Ronny Garbuschewski brachte den Ball in den Strafraum. Chris Reher stieg hoch und köpfte den Ball ins lange Eck. Der Ausgleichstreffer in der 90. Minute. Ein Torjubel, wie ein Befreiungsschlag! Nordhausen sichtlich geschockt, warf noch einmal alles nach vorne, doch scheiterte am Ende an der fehlenden Präzision im Zuspiel. Die Nachspielzeit neigte sich dem Ende zu und Schiedsrichter Lechner pfiff die Partie ab.
 
Unsere Mannschaft zeigte Willen und Biss und erkämpfte sich verdient einen Punkt. Wenn jetzt auch noch mehr als 511 Zuschauer die Leistung unserer Mannschaft würdigen würden, würde es sicherlich noch mehr Spaß machen.