werbebanner 420x90
1:1 - Damian Schobert hält den BFC im Spiel
von news flash (ps)
Dienstag - 3 Nov 2020 9:00     views:534


Am vergangenen Sonntag dürfte im Mannschaftsbus zur Fahrt nach Meuselwitz viel Platz gewesen sein, denn der BFC Dynamo reiste lediglich mit 14 Spielern zur Partie des 13. Spieltages an. Trainer Christian Benbennek musste erneut einige Umstellungen vornehmen, da er u.a. die Verletzung von Kevin Sommer und die Sperren von Philip Schulz, Ronny Garbuschewski sowie Andor Bolyki kompensieren musste.
 
Lediglich 117 Zuschauer durften der Partie in der Bluechip-Arena beiwohnen, doch die dürften ihren Stadionbesuch nicht bereut haben. Vom Anpfiff weg entwickelte sich ein offener Schlagabtausch bei dem der Gastgeber sich die besseren Möglichkeiten erarbeitete. Die erste Möglichkeit des Spiels hatte aber der BFC Dynamo. Nach drei Spielminuten hätte Marvin Kleihs seine Mannschaft in Führungen bringen können, doch eine präzise Förster-Ablage jagte dieser über den Querbalken. Besser machte es der Gastgeber, der durch einen Sonntagsschuß von Amer Kadric mit 1:0 in Führung ging (8.). Nur sechs Minuten später zielte Benjamin Förster zu ungenau und so flog sein Schlenzer nur um wenige Zentimeter am rechten Torpfosten vorbei ins Aus. In der Folgezeit kam der Gastgeber besser in die Partie und hatte gleich mehrere Möglichkeiten, um die Führung auszubauen (21./32./36.), doch Damian Schobert hielt mit grandiosen Paraden seine Mannschaft im Spiel. Doch wer zu viele Chancen liegen lässt, wird meist dafür bestraft. Kurz vor der Pause sorgte Marvin Kleihs mit einem Flachschuß ins linke untere Eck für den Ausgleichstreffer (41.).
 
Einen ganz anderen Spielverlauf bot dagegen die zweite Spielhälfte. Viele Unterbrechungen aufgrund von Verwarnungen und kleineren Behandlungspausen. Ein richtiger Spielfluß wollte sich nicht einstellen und Chancen wurden Mangelware. Lediglich die Schlußphase bot noch einmal etwas Dramatik, doch der BFC konnte die Chancen zum Führungstreffer nicht verwerten (Förster 85./ Steinborn 88.). Zudem bewertete Schiedsrichter Herde in der Nachspielzeit einen Kontakt gegen Matthias Steinborn im Meuselwitzer Strafraum als nicht elfmeterreif. So trennten sich beide Mannschaft unentschieden.